Heimtex Ideen

12. 10. 2008

Drei Stoffarten, zwei Systeme – japanische Wand mit Raffrollo

Man kann alles mit allem kombinieren, und manchmal tut das Ergebnis einer solchen Kombination schon auf den ersten Blick den Augen wohl. Eine solch gelungene Abstimmung bezeichnen wir als Harmonie, und das sollte auch das Ziel einer jeden Designerin sein, die Ihr Interieur entwirft.

Ein Beispiel für eine harmonische Abstimmung ist auch dieses Interieur einer Essecke samt Küche. Von der Aufteilung her ist alles als ein einziger Raum gelöst, der auch als Zugang zur Terrasse dient. Für die Designerin war es also erforderlich, eine Abschirmung der beiden kleinen Fenster zur Küche hin und der auf die Terrasse führenden Glastür zu entwerfen.

Analyse der Lösung:

Formen und Mechanismen:

Im Innenbereich befinden sich zwei kleine Fenster und eine Glastür. Also zwei von einander verschiedene Flächen zum Abblenden mit unterschiedlichen Ansprüchen. Während die Fenster im Küchenteil nur Lüftungsfunktion haben, muss der Zugang zur Terrasse vollständig erhalten bleiben, was bedeutet, dass die Manipulation mit der Abschirmung so einfach wie möglich sein muss und dabei nicht evozieren sollte, wozu sie dient – nämlich als Durchgang. Der Vorschlag der an die Decke montierten japanischen Wände könnte getauscht werden gegen ein Innenlaufprofil und einen Dekorationsstoff, aber im Hinblick auf die erstgeplante Dominanz der Erhaltung des Durchgangs stellt die Wahl der japanischen Wand die beste Variante dar. Raffrollos sind ein beliebter und schöner Klassiker für Lösungen von Küchen und Essecken. Da erübrigt sich jedes weitere Wort.

formen und mechanismen

Farbe und Design:

Der Innenbereich ist sehr angenehm und unangestrengt. Die Farben der Wände, Dekorationen und Möbel ergänzen sich gegenseitig und weichen in keiner Weise von dem Gesamtkonzept eines modernen, aber ruhigen Interieurs ab. Die Farbe der Dekorationen wurde so gewählt, dass sie einerseits die Farbigkeit des Interieurs unterstützt und dieses gleichzeitig beschwingt. Die Kombination des vertikalen Übergangs in die Horizontale wird in der Farbe, aber auch in der Form der Dekorationen stilisiert.

farbe und design

Funktionalität:

Der Innenbereich sollte nicht nur schön aussehen, sondern auch funktionell sein. Dies wurde dank der Auswahl der Systeme erreicht. Der japanischen Wand als Ergänzung der Eintrittselemente und des Raffrollos als Fensterdekoration. Ein Wechselspiel der vertikalen (Raffrollo) und horizontalen (japanische Wand) Manipulation mit Dekorationsstoffen.

funktionalität

Verwendete Systeme:

  • Profil der japanischen Wand – mit 4-lfg. Innenlaufschiene
  • Profil des Raffrollos – kassettiert
  • Vorhang Amsterdam - uni
  • Gardine 9224 - Streifen
  • Gardine 5331 – Weiß/Voile

Schlussbemerkung:

Das Interieur wirkt leicht, richtig und harmonisch. Die Kombination zweier moderner Abschirmelemente – der japanischen Wand und des Raffrollos – mit einer raffinierten Kombination von Dekorationsstoffen rundete den gesamten Komplex, der den höchsten Ansprüchen der heutigen Zeit entspricht, ab.

Autor des Artikels: Karel Smejkal (Styltex)

 

Zpět do kategorie

Styltex

Styltex design, spol s r.o.

Diskutujte s námi