Heimtex Ideen

17. 6. 2015

Eine Durchführung voller Kombinationen

Die Abschirmung von Fenstern in einem Wohnraum ist interessant durch die Kombination verschiedener Abschirmungstypen – Japanische Schiebevorhänge, Vorhänge und Raffrollos, dies alles ist außerdem mit Stoffen, so genannten „Ton im Ton“, verbunden.

 

Der ganze Raum, d.h. das Wohnzimmer, das Esszimmer und die Küche, wird durch die Gardine 50641 verbunden – eine zarte weise Organza mit einem unregelmäßigen beigen Muster. Aus ihr bestehen die Paneele der Japanischen Schiebevorhänge  und Teile des Raffrollos, jeweils ergänzt mit weißer Organza ohne Muster. In dem Wohnzimmer ist an der Decke eine „fünfer“ Schiene für die Japanischen Schiebevorhänge befestigt, vier Schienen werden für die Vorhangs-Paneele verwendet und die vordere Schiene ist für das Aufhängen des gerafften Vorhangs. Für die Auffrischung der breiten Wand wählte ich die Kombination zweier Gardinen für Paneele, aber auch die Vorhänge Santiago sind in zwei braunen Farbtönen hergestellt.

Technisch anspruchsvoller war die Abschirmung des Erkerfensters mit den Japanische Schiebevorhängen, welche die gesamte Fläche perfekt abdecken. Bei so einer Abschirmung von Erkerfenstern muss man damit rechnen, dass die Paneele  nach dem Verschieben teilweise in dem Fenster bleiben.

Ein weiteres Erkerfenster wurde mit Raffrollos mit Kettensteuerung abgeschirmt, welche erneut aus der Kombination der beiden Gardinen angefertigt wurden -  diesmal mit unregelmäßig angebrachten waagerechten Teilen des Rollos aus Organza mit einem Muster. Eine ungewöhnliche aber sehr effektive Lösung, die zur vollen Zufriedenheit der Kunden führte.

FOTO (STYLTEX)

 

Zpět do kategorie

Diskutujte s námi